Keramikwerkstätten

0Waren die Töpfer früher hauptsächlich damit beschäftigt zum Beispiel Bierkrüge für die Brauereien in ganz Deutschland oder Bembel für die Apfelweinkneipen in Frankfurt zu fertigen so sind es jetzt meist Solo-Selbstständige, die in Ihren Ateliers arbeiten und der Keramik immer wieder neue Facetten entlocken. Dennoch gibt es sie noch, die traditionellen Salzbrenner. Was die Szene in Höhr-Grenzhausen heute ausmacht, sind Künstler*innen und Handwerker*innen die ihr Material verinnerlicht haben und international vernetzt sind. Ein Besuch in einer Keramikwerkstatt ist ein nachhaltiges Erlebnis und verändert die Wahrnehmung. Ob Tierplastiken, hauchdünnes Porzellan, Leuchtobjekte, Schmuck oder abstrakte Gefäßobjekte – hier sind Meister am Werk die dem Ton immer wieder neues Leben einhauchen.
Rufen Sie am besten vor Ihrem Besuch bei den einzelnen Ateliers und Keramikwerkstätten an um sicherzustellen, dass jemand da ist.

Informationen zu den aktuellen Öffnungszeiten gibt es auf www.kannenbaeckerland.de.