Ausstellung Gertraud Möhwald

Ausstellung: GERTRAUD MÖHWALD

Kultur

24. Juli 2022 – 26. Februar 2023 im Keramikmuseum Westerwald - Höhr-Grenzhausen

Im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz unter dem diesjährigen Motto „Kompass Europa: Ostwind“, stellt das Keramikmuseum Westerwald Werke der ostdeutschen Künstlerin Gertraud Möhwald (1929 – 2002) aus.
Möhwald war eine bahnbrechende Künstlerin der zeitgenössischen Keramik. In der DDR hoch anerkannt, war sie vor 1989 in Westdeutschland nur wenigen ein Begriff. Sie studierte und unterrichtete lange Zeit an der Burg Giebichenstein in Halle, die zusammen mit Höhr-Grenzhausen eine der größten keramischen Bildungsstätten in Deutschland darstellt. Kurz nach der Wende erhielt sie 1991 ein Stipendium für das Künstlerhaus Edenkoben.

Plakat: Ausstellung Gertraud Möhwald - Foto: Articus-Röttgen
Plakat: Ausstellung Gertraud Möhwald - Foto: Articus-Röttgen

Die Bauhaus-Werkstatt und die daraus folgende Lehre unter Gerhard Marcks, sowie auch maßgeblich Marguerite Friedlaender, prägten die hallesche Schule in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Gertraud Möhwald nahm diese Schlüsselposition nach 1970 ein. Diese beiden Künstlerinnen sind als Erneuerinnen der keramischen Ausbildung zu betrachten. Friedlaender setzte Maßstäbe für die industrielle Formgestaltung der Keramik. Möhwald muss als “Godmother” der figürlichen Plastik in der zeitgenössischen Keramikkunst bezeichnet werden und prägte mit ihrer unorthodoxen Herangehensweise die heutige Generation.

In den monumentalen Plastiken von Gertraud Möhwald stand, wie bei vielen Bildhauer:innen in der DDR, der menschliche Körper im Mittelpunkt. Die Lehre in der Keramikabteilung der Burg Giebichenstein fokussierte sich auf den handwerklichen und modularen Aufbau des Gefäßes. Möhwald studierte zuerst Bildhauerei in Dresden und Halle und wechselte nach der Geburt ihrer Kinder zur Keramik. Stand am Anfang noch die Gefäßkeramik im Zentrum ihres Interesses, so wandte sie sich später der menschlichen Figur zu. Möhwald baute ihre Köpfe, Torsi und Hände aus Scherben und anderen Fundstücken zusammen. Ihre Figuren stellen die universellen Fragen nach Leben und Tod, Heilung und Zerstörung, Vergangenheit und Erinnerung. So deutet sie an, dass nicht die perfekt gestaltete, sondern eher die werdende und brüchige Form ihr Interesse gilt.

Sie selbst sagte 1999 dazu:
„… es ist so, dass Erinnerung an das Gewesene für mich ganz wichtig ist. Dass man Erinnerungen sichtbar lesen soll, beispielsweise in Dresden. Dass da alles so vollkommen vom Boden verschwunden ist, das nimmt mir wirklich den Bezug zu der Stadt, wie sie gewesen ist. Alles wird wieder so heil. Und es ist nicht heil. Man soll auch nicht denken, dass, wenn man etwas oberflächlich wieder in Ordnung bringt, das andere nicht gewesen ist. Das ist aber die menschliche Natur, die nicht erinnert werden will an das, was sie verunsichert, nicht an Verletzungen.“

Eröffnung am Samstag, dem 23. Juli, um 18 Uhr: Helmut Brade gibt Einblicke in das Werk, Konrad Möhwald spielt am Klavier und der Schriftsteller Clemens Meyer erinnert sich an seine Großmutter.

Rahmenprogramm:
Sonderführung für Förderkreismitglieder: Mittwoch, den 10.8.2022 um 16 Uhr
Öffentliche Sonderführung: Freitag, den 30.9.2022 / Freitag, den 13.1.2023 um jeweils 16 Uhr (kostenlos zzgl. Eintritt)
Vortrag Frau Prof. Dr. Dr. h.c. Aleida Assmann: „Kann man die Vergangenheit reparieren?“ Freitag, den 18.11.2022 um 19 Uhr (7 Euro an der Abendkasse)

Für alle Veranstaltungen wird um Anmeldung gebeten.

 

Keramikmuseum Westerwald

Deutsche Sammlung für historische und zeitgenössische Keramik
Lindenstraße 13
D – 56203 Höhr-Grenzhausen

Tel.: +49 – (0) 2624 94 60 10
Fax: +49 – (0) 2624 94 60 120

E-Mail:
Web: www.keramikmuseum.de

Museumsleitung: Dr. Nele van Wieringen


Endlich

Finale beim Treffpunkt Kannenofen – “Endlich!”

Kultur

Live-Musik im Sommer bei freiem Eintritt!

Am Mittwoch, 20. Juli 2022 um 19.30 Uhr live am Kannenofen (Töpferstraße/Töpferplatz) in Höhr-Grenzhausen.

Erfolgreich im dritten Jahr findet auch im Sommer 2022 die beliebte Konzertreihe „Treffpunkt Kannenofen“ mit regelmäßigen Konzerten in der Innenstadt von Höhr statt und schafft so einen Treffpunkt für Jung und Alt. Gemeinsam mit dem Quartiersmanagement Höhr veranstaltet das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ kleine, aber feine Konzerte am Kannenofen am Töpferplatz.

Zum Finale der diesjährigen Konzertreihe spielt die Band „Endlich!“.

Endlich

Die Band Endlich zu Gast beim Treffpunkt Kannenofen

„Endlich!“ ist seit mehr als 10 Jahren mit eigenen Liedern unterwegs. Deutsche Texte mitten aus dem Leben, zu hören mit mehrstimmigem Gesang, zwei Gitarren, Bass, Saxofon und Schlagzeug. In eine Schublade lässt sich die Musik von „Endlich!“ nicht stecken. Balladen, Blues, Jazz, Rock und Folk verschmelzen zu einem eigenen Stil mit melodischer Abwechslung.

Hartmut Hoefs – Gitarre, Gesang
Ine Feld – Gesang, Percussion
Mick Weber – Gitarre, Gesang
Peter Haeffner – Bass, Gesang
Ulla Gotthardt – Saxofon, Gesang
Volker Siry – Schlagzeug

Treffpunkt Kannenofen

Am Mittwoch, 20. Juli 2022 um 19.30 Uhr live am Kannenofen (Töpferstraße/Töpferplatz) in Höhr-Grenzhausen.
Der Eintritt ist frei.
Für das leibliche Wohl sorgt das Team vom Restaurant „Till Eulenspiegel“.


Einladung ikkg 8000km

CA. 8.000 KM

Kultur

Die Absolventen*innen laden herzlich zu der Ausstellung „Ca. 8000 km“ im „Neuen Kunstverein Mittelrhein (NKVM)“ ein.

Am Freitag, dem 8. Juli 2022 um 18:30 Uhr wird die Ausstellung der Absolventen*innen des Institutes für Künstlerische Keramik und Glas der Hochschule Koblenz (Campus Höhr-Grenzhausen) eröffnet.

Mai Phuong Trinh zeigt mit der Kunst ihre eigene Welt, Gefühle und Wahrnehmung der Natur. Ihre keramischen Skulpturen und Zeichnungen werden als Installation in einer Räumlichkeit präsentiert.

Philsoo Heo möchte mit seinen keramischen Skulpturen eine Selbstreflexion auslösen, damit die Rezipienten*innen sich aus der Gier herausfinden können.

Sijia Wang verwendet viele verschiedene Kunstformen und Materialien, um sich selbst auszudrücken. Es lassen sich abstrakte Formen erkennen, die den Fokus auf Sexismus lenken.

Yunfei Fan versucht durch die materielle Transformation von Alltagsgegenständen, die Existenz von Materie und die Bedeutung von Materialien sowie die Verbindung zwischen Materialien und Raum zu erforschen.

Zhongze Xue leitet uns mit der Langsamkeit in seine Installation, wo mit Keramik, Ton aus Tongrube, Porzellan, ätherisches Öl, Video gearbeitet wird. Er lässt die natürliche Veränderung mit Geduld wahrnehmen, um die richtige Richtung zuerkennen.

Einladung ikkg 8000km
Einladung ikkg 8000km

CA. 8000 KM

Vernissage
8. Juli, 18:30 Uhr

Ausstellungsdauer: 8. Juli – 29. Juli 2022

Neuer Kunstverein Mittelrhein (NKVM)
Eingang Nord
Rasselsteiner Straße 107
56566 Neuwied

Besuch nach vorheriger Anmeldung

www.nkvm.de


Keramikmarkt Höhr-Grenzhausen

Keramikmarkt Höhr-Grenzhausen 2022

Kultur

am Samstag, 12. Juni von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 13. Juni von 11 bis 18 Uhr

Handmade pur – Faszination Keramik!

Lust auf unverwechselbare Keramik?  Freude an professionellem Handwerk und ausgefallenem Design? Bedacht auf Qualität, Leidenschaft und Lebensfreude?

Neugierig? Dann kommen Sie nach Höhr-Grenzhausen.

Holger Klassen + Katrin Fröhlich
Marktstand von Holger Klassen + Katrin Fröhlich aus Delmenhorst, zwei von vielen Keramiker*innen, die beim Keramikmarkt in Höhr-Grenzhausen zu Gast sein werden.

Aussteller aus ganz Europa zeigen ihre Werke

Tauchen Sie ein in die Welt der Keramik und lassen Sie sich vom ältesten Werkstoff der Menschheit begeistern. Die Keramikstadt begrüßt, anlässlich zum internationalen Keramikmarkt, 140 Keramiker*innen aus ganz Europa und verspricht auf einer 500 Meter langen Marktzone, im Stadtteil Grenzhausen, ein Keramikfestival der besonderen Art.

Gezeigt wird ein buntes Potpourri an Tellern, Tassen, Krügen, Bechern, Kannen, Schalen. Keramik für besondere Anlässe oder das alltagstauglich und familienerprobte Miteinander. Schmuck, Accessoires, Lampen, Wandarbeiten, Objekte, Skulpturen, die den Wohnraum, das Büro oder den Garten bereichern. Rustikal, schrill, schräg, verspielt oder puristisch, kost­spielig oder erschwinglich, knallbunt oder pastellfarben – bestimmt ist für Jeden etwas dabei, was wäre denn die Welt ohne die Dinge, die das Leben abwechslungs­reicher machen.

Auch das Keramikmuseum Westerwald – direkt in der Marktzone – lädt ebenso die Besucher ein, die Vielfalt der Keramik zu erkunden. Beim alljährlichen MUSEUMSFEST gibt’s für jede Altersgruppe ein passendes Angebot. Der Eintritt ins Museum ist an diesem Wochenende kostenfrei.

 

Maria Meyer, workshop, keramikgruppe, drehen, töpfern, ton, handarbeit, frau, licht, drehscheibe, höhr-grenzhausen, natur-kultur-keramik
Maria Meyer beim Drehen

Echte Handarbeit.

Keramische Gäste aus Bayern

Auf einem Plateau unterhalb des Keramikmuseums werden in diesem Jahr sieben Gäste aus Bayern, die allesamt Absolventen der Landshuter Schule sind, ausstellen und mit ihren Arbeiten den Markt erfrischend bereichern.

Spannende Angebote für Groß und Klein

Mit der „2. Offenen Deutschen Töpfermeisterschaft“ auf dem Laigueglia‐Platz inmitten der Marktzone, oder dem Rakubrand mit den örtlichen Keramikern Ute und Arno Hastenteufel unterhalb des Museums, dem marktbegleitenden Wettbewerb mit dem Thema „Schmuck und Knöpfe“, dessen Preisträger feierlich am Sonntag im Museum bekannt gegeben werden, sind hier nur einige genannt. Informieren Sie sich anhand der Marktbroschüre oder direkt im Büro der Kannenbäckerlandtouristik.

Am Samstagabend findet ab 20:30 Uhr im Garten des Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ das kostenfreie „Naspa-Open-Air-Konzert“ mit den Bobbin Baboons statt.

 

Die Broschüre der Veranstaltung als PDF

Aussteller 2022

(in alphabetischer Reihenfolge)

Gäste aus Bayern / Keramikschule Landshut


Ich bin dein Material

Ich bin dein Material

Kultur

Ich bin dein Material – so lautet die Ausstellung des Neuen Kunstvereins Mittelrhein, die am 05. Juni 2022 in Neuwied eröffnet wird.

Der Neue Kunstverein Mittelrhein verfolgt das Ziel, zeitgenössische Kunst in einer historischen Werkshalle auf dem ehemaligen Rasselstein Gelände in Neuwied erfahrbar zu machen. Ein besonderer Fokus liegt auf Kunst, die vor Ort in den Werkshallen produziert wird.

Das Institut für künstlerische Keramik und Glas (IKKG) in Höhr-Grenzhausen ist Partner des Kunstvereins und präsentiert in den ersten beiden Ausstellungen Studierende sowie AbsolventInnen. Zu Beginn steht ein Projekt im Rahmen der Gastlehre der beiden Künstler JEREMY PAULY (Belgien) und THOMAS KUHN (Deutschland), die gemeinsam mit Studierenden ein Ausstellungskonzept erarbeiten.

Die ausgestellten Arbeiten sind in Dialogen zwischen Schreiben, Performance und Installationen entstanden. Die Gruppe hat drei Wochen lang auf dem Industriegelände gewohnt und gearbeitet, Texte gelesen und praktische Übungen gemeistert. So wurden die Vorstellungen von Körper, Raum und Material nach und nach erweitert.
Die Präsentation dokumentiert diese täglichen Abläufe und lässt die Besucher Teil einer gemeinsamen Reflexion werden: Was unterscheidet Fundstücke von Kunstwerken? Welche Rolle spielen dabei Rituale und Konventionen? Welchen Einfluss haben Industrie und Arbeit auf die künstlerische Tätigkeit?

Ich bin dein Material

JEREMY PAULY ist ein belgischer Künstler, der im Anschluss an sein Studium am IKKG seinen Master of Fine Arts am Art Institute Chicago gemacht hat. In seiner stark performativ geprägten Arbeit sucht er den physischen Kontakt zum Publikum und zum Ausstellungskontext.

Seit seinem Studium am IKKG beschäftigt sich THOMAS KUHN mit Fragen nach dem Wesen und der Wahrnehmung kultureller Erzeugnisse. Er verfremdet alltägliche Gegenstände und beraubt diese so ihrer ursprünglichen Funktion. Ein zentrales Element ist dabei das Material, welches er oft in ungewohnten Zusammenhängen in Erscheinung treten lässt.

Mit Beiträgen von: Alejandro Pena Chipatecua, Eunkoung Cho, Lea Krämer, Charlotte Pohle, Markus Marschmann, Selina Weber, Jochen Härter, Nele Golle, Leoni Cebici, Antonia Oster

Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, 05. Juni 2022 um 18.00 Uhr

Ausstellungsdauer:
05. bis 26. Juni 2022
Bitte melden Sie sich vorher an.

Ausstellungsort:
NEUER KUNSTVEREIN MITTELRHEIN
Rasselsteiner Str. 101
56564 Neuwied

www.nkvm.de

Hochschule Koblenz
Institut für Künstlerische Keramik und Glas
Rheinstraße 80
D-56203 Höhr-Grenzhausen
Tel 02624 91066-0
Fax 02624 91066-60


Kunz und Brosius

Die Kunz & Brosius „Comedy-Show”

Kultur

Das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ präsentiert am Samstag, 9. Juli 2022 um 20 Uhr im Kulturzentrum „Zweite Heimat“ die Kunz und Brosius Comedyshow.

Kunz und Brosius

Einzeln haben die beiden die Comedy-Szene in den letzten Monaten schon ordentlich aufgemischt – jetzt sind sie gemeinsam am Start: Peter Kunz und Luca Brosius sind mit der KUNZ & BROSIUS COMEDY-SHOW auf Tour!

Egal, ob samstags im Supermarkt, beim türkischen Friseur oder im Fitnessstudio: Mit meisterhaften Parodien von Jogi Löw bis Horst Schlämmer und krachend komischem Slapstick („Für mich ist Luca der deutsche Mr. Bean“, so Peter Kunz) oder klassischer Stand-up-Comedy („für mich ist Peter der deutsche Peter Kunz“, so Luca Brosius) – die Beiden lassen es mächtig krachen und garantieren ein turbulentes Live-Erlebnis.
In der KUNZ & BROSIUS COMEDY-SHOW scheitern Peter Kunz und Luca Brosius konsequent in allen Lebenslagen, nehmen sich dabei gegenseitig schlagfertig aufs Korn und sorgen so für beste Unterhaltung.

Am Samstag, 9. Juli 2022 um 20 Uhr im Kulturzentrum „Zweite Heimat“ in Höhr-Grenzhausen.
Karten sind erhältlich unter 02624/7257 oder online unter www.juz-zweiteheimat.de und kosten im VVK: 16,- Euro, an der AK: 18,- Euro.


Geraçoes

Lulo Reinhardt Accoustic Lounge “Fado-Band” feat. Geraçoes

Kultur

Das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ präsentiert am 24. Juni 2022 Lulo Reinhardt feat. Geraçoes

Lulo Reinhardt
Lulo Reinhardt
Geraçoes
Geraçoes

Die Gruppe “Geraçoes” lässt keinen Zweifel daran, dass sie sich mit voller Hingabe dem Fado verschrieben hat. Fado – das ist in Töne gegossener portugiesischer Weltschmerz, eine Seelenschau, die von Liebe, Sehnsucht und Hingabe, Verlust und Trauer erzählt. Genau das versucht die fünfköpfige Band aus Nordrhein-Westfalen zu vermitteln und begeistert seit 1998 mit den Klängen ihrer Heimat. Seitdem sind die Künstler mit portugiesischen Wurzeln in ganz Deutschland und auch international auf zahlreichen Festivals, in Radiosendungen, TV-Shows und auf anderen Events aufgetreten.
Portugiesische Gitarre: Ivo Guedes
Klassische Gitarre: João Luis Nogueira Pinto
Gesang: Suzana Pais
Gitarre: Lulo Reinhardt

Lulo Reinhardt hat diese außergewöhnliche Band in die Accoustic Lounge in Höhr-Grenzhausen eingeladen.

Am Freitag, 8. Juli 2022 um 20 Uhr im Kulturzentrum „Zweite Heimat“ in Höhr-Grenzhausen, bei schönem Wetter im wunderschönen Innenhof und Garten des Kulturzentrums.

Karten kosten im VVK: 20,- Euro, an der AK: 22,- Euro und sind erhältlich unter www.juz-zweiteheimat.de oder telefonisch unter 02624/7257.

Die Termine der nächsten Konzerte der Accoustic Lounge stehen bereits fest. Das Konzept der Lulo Reinhardt Accoustic Lounge verspricht jedes Mal aufs Neue ein ganz besonderer Abend zu werden. Mit ausgewählten Bands und Musikern präsentiert Lulo Reinhardt dabei einen außergewöhnlichen Mix aus verschiedensten Musikgenres und Musikrichtungen.

Lulo Reinhardt and friends am Freitag, 02. Sept. 2022,
„Gypsy meets Algeria“ feat. Djamel Laroussi am Samstag, 08. Okt. 2022.


Duo Harmonie, präsentiert durch das Jugend und Kulturzentrum zweite Heimat spielt im Gasthof Till Eulenspiegel in Höhr-Grenzhausen

Treffpunkt Kannenofen – “Duo Harmonie”

Kultur

Live-Musik im Sommer bei freiem Eintritt!

Am Mittwoch, 6. Juli 2022 um 19.30 Uhr live am Kannenofen (Töpferstraße/Töpferplatz) in Höhr-Grenzhausen.

Erfolgreich im dritten Jahr findet auch im Sommer 2022 die beliebte Konzertreihe „Treffpunkt Kannenofen“ mit regelmäßigen Konzerten in der Innenstadt von Höhr statt und schafft so einen Treffpunkt für Jung und Alt. Gemeinsam mit dem Quartiersmanagement Höhr veranstaltet das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ kleine, aber feine Konzerte am Kannenofen am Töpferplatz.

Duo Harmonie, präsentiert durch das Jugend und Kulturzentrum zweite Heimat spielt im Gasthof Till Eulenspiegel in Höhr-Grenzhausen

Duo Harmonie zu Gast beim Treffpunkt Kannenofen

Eingängige Songs, geschmackvoll abgestimmt und unplugged arrangiert für Gitarre und zweistimmigen Gesang: Hierfür steht das Duo „Harmonie“. Dabei verspricht die richtige Mischung von Liedern aus Filmen und Musicals über Oldies und Evergreens bis hin zu modernem Pop und Rock ‘n’ Roll jedem Zuhörer Genuss. Mal sanfte Balladen, mal fetzige Nummern, Sologesang oder auch Duette – die abwechslungsreichen Auftritte des Künstlerpaars Diane und Thomas Keßler haben eines gemeinsam: Harmonie, denn hier ist der Name Programm!

Treffpunkt Kannenofen

Am Mittwoch, 6. Juli 2022 um 19.30 Uhr live am Kannenofen (Töpferstraße/Töpferplatz) in Höhr-Grenzhausen.
Der Eintritt ist frei.
Für das leibliche Wohl sorgt das Team vom Restaurant „Till Eulenspiegel“.

Weiterer Termin:
Zum Finale am 20. Juli 2022 spielt die Band „Endlich!“


Nedjo Osman

Lulo Reinhardt Accoustic Lounge “Lyrik und Musik” feat. Nedjo Osman

Kultur

Das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ präsentiert am 24. Juni 2022 Lulo Reinhardt feat. Nedjo Osman

Lulo Reinhardt
Lulo Reinhardt
Nedjo Osman
Nedjo Osman

Lyrik und Musik – Lyrikabend mit Musik von Nedjo Osman und Lulo Reinhardt

Nedjo Osman wurde in Nordmazedonien geboren, studierte an der Film- und Theaterakademie in Novi Sad und debütierte am Roma-Theater Pralipe in Skopje. Am Nationaltheater in Subotica übernahm er Hauptrollen in Inszenierungen von der Klassik bis zur Moderne. Für seine Darstellungen als Othello, als Orest, als Leonardo u. a. erhielt er zahlreiche Preise. Nach Ausbruch des Krieges auf dem Balkan kam er als Ensemblemitglied des Pralipe-Theaters nach Deutschland an das Theater an der Ruhr in Mülheim a.d.R. Seit 1995 ist er zusammen mit Nada Kokotovic künstlerischer Leiter des Theaters TKO Köln.

Darüber hinaus ist er auch als Dichter, Journalist und Sozialarbeiter tätig. In Zagreb erhielt er 2017 den Preis »Šaip Yusuf« für sein Lebenswerk, für seine Beiträge zur Förderung der Bildungsteilhabe der Sinti und Roma und für den Schutz der Sprache und Kultur der Sinti und Roma. Schon in früher Jugend entdeckte Nedjo Osman seine Leidenschaft für das Schreiben. Seine Inspirationen findet er auf der Straße, im Viertel, in dem die Roma leben, bei seinen Erfahrungen mit den Nicht-Roma und in der Liebe als Quelle der Schönheit.

Lulo Reinhardt stammt aus einer legendären Musikerfamilie. Bereits als Kind trat er mit Vater und Onkel einer Band auf. Der Name hat ihm zwar Türen geöffnet, den Weg ging er mit einer ganz außergewöhnlichen musikalischen Entwicklung alleine. Was mit Gypsy Swing anfing, entwickelte er weiter zum Latin Swing, er bezeichnet sich als Gitrarrennomade, im Austausch mit Musiker*innen anderer Musikkulturen findet er neue, spannende Wege. 2017 besuchte er Indien, um seinen Wurzeln näherzukommen. Dort entstand die CD Gypsy meets India, für die er 2019 den Preis der deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie „Weltmusik“ erhielt.

Diese beiden Künstler, der Sinto und der Rom, werden gemeinsam diesen Abend gestalten, um ihre Kultur mit den Zuschauern zu teilen und ihre Schönheit wahrnehmen zu lassen.

Am Freitag, 24. Juni 2022 um 20 Uhr im Kulturzentrum „Zweite Heimat“ in Höhr-Grenzhausen, bei schönem Wetter im wunderschönen Innenhof und Garten des Kulturzentrums.

Karten kosten im VVK: 20,- Euro, an der AK: 22,- Euro und sind erhältlich unter www.juz-zweiteheimat.de oder telefonisch unter 02624/7257.

Die Termine der nächsten Konzerte der Accoustic Lounge stehen bereits fest. Das Konzept der Lulo Reinhardt Accoustic Lounge verspricht jedes Mal aufs Neue ein ganz besonderer Abend zu werden. Mit ausgewählten Bands und Musikern präsentiert Lulo Reinhardt dabei einen außergewöhnlichen Mix aus verschiedensten Musikgenres und Musikrichtungen.

„Fado-Band“ Geraçoes am Freitag, 08. Juli 2022,
Lulo Reinhardt and friends am Freitag, 02. Sept. 2022,
„Gypsy meets Algeria“ feat. Djamel Laroussi am Samstag, 08. Okt. 2022.


Duo MO

Treffpunkt Kannenofen – Das Duo MO lädt ein

Kultur

Live-Musik im Sommer bei freiem Eintritt!

Am Mittwoch, 22. Juni 2022 um 19.30 Uhr live am Kannenofen (Töpferstraße/Töpferplatz) in Höhr-Grenzhausen.

Erfolgreich im dritten Jahr findet auch im Sommer 2022 die beliebte Konzertreihe „Treffpunkt Kannenofen“ mit regelmäßigen Konzerten in der Innenstadt von Höhr statt und schafft so einen Treffpunkt für Jung und Alt. Gemeinsam mit dem Quartiersmanagement Höhr veranstaltet das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ kleine, aber feine Konzerte am Kannenofen am Töpferplatz.

Duo MO

Duo MO zu Gast beim Treffpunkt Kannenofen

Bereits im ersten Jahr hat das Duo „MO“ das Publikum am Kannenofen begeistert. Soulig und funkig präsentieren sich Baggy (Patrick Schmitt – Bobbin Baboons) und Mo (Mona Lay – Fronstsängerin bei den Smooth Operatorz, Deutschlands erfolgreichster Sade Tribute Band). Sie am Kannenofen Soul, Folk und Classic Hits sowie eigene Songs.

Treffpunkt Kannenofen

Am Mittwoch, 22. Juni 2022 um 19.30 Uhr live am Kannenofen (Töpferstraße/Töpferplatz) in Höhr-Grenzhausen.
Der Eintritt ist frei.
Für das leibliche Wohl sorgt das Team vom Restaurant „Till Eulenspiegel“.

Weitere Termine:
06. Juli 2022 – Duo Harmonie
Und zum Finale am 20. Juli 2022 spielt die Band „Endlich!“