1. März 2021| Kultur

Mit dem Keramikexpress durch das Kannenbäckerland

Der Keramik auf der Spur, auf der Schiene statt auf der Straße. Das ist ab diesem Jahr wieder möglich. Mit der geplanten Reaktivierung der Brexbachtalbahn im ersten Abschnitt zwischen Höhr-Grenzhauen, Grenzau und Siershahn kommt nach 8 Jahren Stillstand Bewegung in die Region Kannenbäckerland und auf die Keramikroute.

Mit dem Keramikexpress durch das Kannenbäckerland

Mit der Brexbach­talbahn duch das Kannenbäckerland kommt Bewegung in die Region.

Die "Brex" wird sie liebevoll genannt.

Die Geschichte von Ton, Töpfern und Kannenbäckern lässt sich vorraussichtlich ab Mai auf alten Gleisen neu erleben – von den Tongruben rund um Siershahn über die Töpferstadt Ransbach-Baumbach bis zum Keramikmuseum in Höhr-Grenzhausen. Die Anbindung der Brexbachtalbahn an die Keramikstadt und seinem Stadtteil Grenzau schafft wertvolle Synergien. Die „Brex“, wie sie liebevoll genannt wird, stärkt und vernetzt die vielseitigen und vielfältigen Angebote und Attraktionen vor Ort wie Museen, Limes, Burg Grenzau und diverse Wanderwege mit der ausgezeichneten Gastronomie und Hotellerie vor Ort. Das erhöht die regionale Wertschöpfung im Tourismus und wird für zusätzliche Ausstrahlung sorgen.

Eine Fahrt mit der Brexbachtalbahn durch die blühende Natur­landschaft des unteren Westerwaldes – ein Geheimtipp für alle Natur-, Kultur- und Keramikfans!

Mit dem Keramikexpress durch das Kannenbäckerland

Touristische Synergien schaffen!

Überregional bekannte und beliebte Veranstaltungen wie „Höhr-Grenzhausen brennt Keramik”, der „Internationale Keramikmarkt“ in Höhr-Grenzhausen sowie der „Töpfer- oder der Handwerkermarkt“ in Ransbach-Baumbach und Grenzau werden durch die Anbindung und Erreichbarkeit mit einem historischen Schienenverkehr an Attraktivität und Emotionalität gewinnen. Zudem lassen sich und touristische Leitgedanken wie Entschleunigung, Authentizität, Naturerlebnis und Nachhaltigkeit perfekt, glaubwürdig und unverwechselbar inszenieren.

Mit dem Keramikexpress durch das Kannenbäckerland

Naturerlebnis, Nachhaltigkeit und touristische Synergien mit der Brexbach­talbahn schaffen.