5. Juli 2021| Keramik

Wettbewerb zum Indoor Keramikmarkt

Keramikmuseum Westerwald

Der Wettbewerb zum Thema Vorratsgefäß fand am 02. Juli mit der Preisverleihung und Übergabe der Preise im Keramikmuseum Westerwald seinen Abschluss.

Die Sparkasse Westerwald-Sieg, die Firmen Sibelco, Laufen und Goerg&Schneider hatten neben der Stadt Höhr-Grenzhausen und dem Rotary Club Montabaur Geld- und Sachpreise gestellt.

34 Keramiker nahmen an dem Wettbewerb teil

Wettbewerb zum Thema Vorratsgefäß im Keramikmuseum Westerwald
© Articus & Röttgen Fotografie

Ausgestellt wurden die Arbeiten von 34 teilnehmenden Keramiker.innen aus ganz Deutschland und weit über die Grenzen hinweg. Der Keramik Indoor-Markt im Museum gab den Rahmen für die präsentierten Arbeiten, sodass Museums- und Marktbesucher den ganzen Juni über ausgiebig Gelegenheit hatten sich vor Ort ein Bild von den Ergebnissen des Wettbewerbs zu machen.

Eine spannende Vielfalt an Formen und Farben und die unterschiedlichsten Glasuren und Brennmethoden liessen keine Langeweile beim Betrachten der eingereichten Unikate aufkommen. Neben den von der Jury ausgewählten Arbeiten gab es auch einen Publikumspreis, den Arno Hastenteufel entgegennehmen konnte.

Wettbewerb zum Thema Vorratsgefäß im Keramikmuseum Westerwald
© Articus & Röttgen Fotografie

v.l.n.r. Martin Goerg, Nicole Thoss, Ines Hasenberg

Leider konnten nicht alle Preisträger persönlich beglückwünscht werden, aber Martin Goerg, Ines Hasenberg, Arno Hastenteufel und Nicole Thoss waren im Rahmen der kleinen Feier vor Ort. Für Roswitha Winde Pauls aus Schleswig-Holstein, Bokyung Kim, Diessen am Ammersee und Simone Wagner aus Dresden war die Anreise leider nicht möglich.

Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb, und so kann man sich schon freuen auf die nächsten keramischen Events dieser Art und ein Dankeschön senden an das Keramikmuseum Westerwald für diese Initiative und die immer wieder erfrischenden Einblicke in die Keramikszene.